03525/8756900
Link verschicken   Drucken
 

Trotz Kampf kein positives Ergebnis

12. 03. 2020

Zum Sonntag, den 08.03.2020 reisten die Frauen der zweiten Mannschaft zum Gastgeber Turbine Leipzig. Auch mit Hilfe von mehreren Wechselmöglichkeiten konnte die Rio- Reserve ihren Kampf nicht positiv beenden und unterlag dem Gastgeber mit einem Endstand von 18:16.

 

Beide Mannschaften standen sich auf Augenhöhe gegenüber, in den ersten Minuten der Partie konnten keine Durchbrüche erzielt werden. Erst nach mehrmaligem Seitenwechsel setze sich Nina Grützke im gegnerischen Feld durch und erzielte den ersten Punkt für die Rio- Reserve. Doch die Anschlusstreffer blieben aus. Aufgrund von fehlender Durchbruchskraft im Angriff und Unstimmigkeiten im Abwehrverhalten, erhöhte der Gegner den Spielstand auf 4:1. Erst nach 12min ergriff Luisa- Johanna Höfer ihre Chance auf Rechtsaußen und erzielte wichtige Anschlusstreffer (4:3).Die Rio- Frauen kämpften zusätzlich unter ungünstigen Hallenbedingungen, wodurch einige Durchbrüche im Angriff nicht positiv belohnt werden konnten. Doch die nun gut zusammenarbeitende Abwehr und vor allem die Hüterin Sandra Zintl dämpften die Trefferquote der Gegner (7:5). In den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte die Rio- Reserve über schnelle und überlegende Spielzüge die letzten Treffer erzielen und die Pause wurde mit einem Spielstand von 8:5 eingeläutet.

 

Trotz der fremden Spielbedingungen ließen sich die Rio- Frauen nicht entmutigen und starteten mit einem Aufholmanöver in die zweite Halbzeit (9:8). Die Abwehr arbeitete stark gegen den gegnerischen Angriff. Auch durch mehrmaligen Spielerwechsel konnte kein Einbruch im Abwehrverhalten wahrgenommen werden. Des Weiteren verwandelten Joanne- Collin Sahin und Paula Pechnig die 7- Meter- Chancen in Tore um und konnten über schnelle Gegenstöße die gegnerische Abwehr überwinden (15:12). Das Zusammenspiel der Rio-Reserve nahm immer weiter Fahrt auf, trotz einiger 2-Minuten- Strafen stand die Abwehr weiterhin solide gegen den nun durchschauten Angriff der Gegner. Die Hüterin Annelie Glaser konnte einige Gegenstöße abwehren und ermöglichte ihrer Mannschaft eine weitere Aufholjagd (17:14). Die Rio- Frauen kämpften bis zumSchluss, doch leider begann die Aufholjagd zu spät und die Partie endete mit einem Spielstand von 18:16.

 

Statistik HSG Rio: Sandra Zintl, Annelie Glaser – Paula Pechnig (3/4), Marie Liebscher (1), Joanne- Collin Sahin (4), Luisa- Johanna Höfer (2), Nina Grützke (2), Anne Leßmann, Emma Scheer, Nadine Jossa

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Trotz Kampf kein positives Ergebnis

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

 

Unsere
Platinsponsoren:

 

Hercher

 

 


 

Unsere Goldsponsoren:

RS Automobilcenter

VFUP

 

Mannesmann