• images/Durchlaufbilder/Slider1.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider10.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider2.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider3.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider4.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider5.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider6.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider7.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider8.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider9.jpg
  • images/Durchlaufbilder/slider0.png

1. Männer - Sachsenliga

letztes Spiel
Datum So, 22. Apr. 2018 Beginn 16.30
HSG Riesa/Oschatz (M)
HSG Riesa/Oschatz (M)
34:28 SG Leipzig/Zwenkau
SG Leipzig/Zwenkau

Nächster Spieltag

Vorschau Spieltag 21 22.4.2018

1.Frauen - Mitteldeutsche Oberliga

letztes Spiel
Datum Sa, 21. Apr. 2018 Beginn 17.00
HSG Riesa/Oschatz (F)
HSG Riesa/Oschatz (F)
-:- Statistik HSV Magdeburg
HSV Magdeburg

Vorschau HSG RIO – HSV Magdeburg

Für die Handballerinnen der HSG Riesa/Oschatz steht am kommenden Samstag das zweite Heimspiel in Folge in der WM-Halle Riesa an. Nach dem es in der Vorwoche gegen den Oberligadritten TSV Niederndodeleben knapp nicht gereicht hatte, empfangen die RIO-Frauen diesmal mit dem HSV  Magdeburg einen vermeintlich leichteren Gegner.

Die Magdeburgerinnen wurden im Laufe der Saison immer weiter nach unten durchgereicht und befinden sich als Tabellenvorletzter in akuter Abstiegsgefahr. Die letzten Partien gegen direkte Konkurrenten konnten darüber hinaus nicht gewonnen werden. In den letzten 3 Spielen wird es nun eng für die jungen Talente aus dem Leistungszentrum. Von solchen Nöten ist Aufsteiger HSG RIO als Vierter verschont geblieben.

Im Hinspiel siegte RIO 28:23, hatte aber sicher nicht besten Tag erwischt. Besonders in der zweiten Hälfte zeigte sich der HSV ebenbürtig, dank der schlagkräftigen Rückraumschützinnen Nele Weigelt und Nele Mertens. Im eigenen Wohnzimmer wollen sich Carmen Schneider und Co. nicht den Schneid abkaufen lassen und die Punkte zu Hause behalten.

Das RIO-Trainergespann Loose/Salomo kann dabei wieder auf alle Spielerinnen zurückgreifen.

Vor der Oberliga-Partie beginnt für die zweite Frauenmannschaft die Kür, nachdem sie in der Vorwoche an gleicher Stelle sich bereits vorzeitig zum Bezirksliga-Meister gekürt hatten. Das Spitzenspiel in der Bezirksliga-Mitte gegen den Zweiten SSV Heidenau II hat somit keinen Einfluss mehr auf die Tabelle für RIO, wohl aber für die Gäste, die noch mit dem ESV Dresden um die Plätze auf dem Treppchen kämpfen.

Start in der WM-Halle Riesa ist 13:00 Uhr mit der Bezirksliga. Die Oberligapartie wird 15:00 Uhr angepfiffen.

Niederlage nach fehlerhafter zweiter Halbzeit

19. Spieltag MDOL-F: HSG Riesa/Oschatz - TSV Niederndodeleben 25:29 (15:15)

 

Die Damen der HSG Riesa/Oschatz haben das Spitzenspiel in der Mitteldeutschen Oberliga gegen den TSV Niederndodeleben verloren. Im Duell der beiden Tabellennachbarn (3. gegen 4.)  mussten sie nach ausgeglichener erster Halbzeit eine 25:29 Niederlage einstecken. Damit endete für die RIO-Frauen eine Serie von zuletzt vier ungeschlagenen Spielen nacheinander.

Weiterlesen: Niederlage nach fehlerhafter zweiter Halbzeit

Turbulente Schlussphase führt zum Unentschieden

18. Spieltag MDOL: SV Union Halle-Neustadt II – HSG Riesa/Oschatz 23:23 (12:11)

 

Gewonnener oder verlorener Punkt? So sicher waren sich die Handballerinnen nach dem 23:23 bei der zweiten Mannschaft des SV Union Halle-Neustadt nicht, wie sie das Unentschieden bewerten sollen. In Unterzahl kassierten sie in den letzten zweieinhalb Minuten vor Schluss noch 2 Treffer und mussten den Ausgleich durch Halles überragende Torschützin Justine Schmitz (9 Tore) hinnehmen.

Weiterlesen: Turbulente Schlussphase führt zum Unentschieden

Vorschau MDOL: HSG RIO - SV Union Halle-Neustadt II

Ein Woche vor Ostern reisen die RIO-Frauen nach Sachsen-Anhalt und gastieren am Samstag beim Juniorteam des SV Union Halle-Neustadt. Die Hallenserinnen liegen derzeit auf Rang 7 in der Oberligatabelle, haben aber nur 3 Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Am letzten Spieltag verloren sie außerdem gegen den Vorletzten SC Hoyerswerda. Das Thema Abstieg ist bei den Gastgeberinnen demzufolge  noch nicht durchgestanden, zumal die Erste Mannschaft vor dem Aufstieg in die erste Bundesliga steht.

Punkte in eigener Halle gegen einen Favorit wären da sicher gern gesehen. Diese Rolle haben sich die Gäste aus Riesa/Oschatz mit dem bisherigen Saisonverlauf sowie dem knappen Sieg in der Vorwoche gegen Koweg Görlitz hart erbarbeitet und sich auf Platz 4 etabliert. Im Hinspiel setzten sie sich gegen den SV Union bereits 33:24 durch.

Nach der angespannten Personalsituation deutet sich langsam Entspannung im Krankenlager der HSG an und es dürfte wieder etwas voller auf der Bank werden. Ob die „Wildcats“ Verstärkung aus der ersten Mannschaft bekommen, die an diesem Wochenende spielfrei hat, ist ungewiss, aber gut möglich.

Die RIO-Frauen können befreit aufspielen. Angepfiffen wird die Partie in der Sporthalle im Bildungszentrum Halle Neustadt 17:30 Uhr.