• images/Durchlaufbilder/Slider1.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider10.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider2.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider3.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider4.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider5.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider6.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider7.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider8.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider9.jpg
  • images/Durchlaufbilder/slider0.png

1. Männer - Sachsenliga

letztes Spiel
Datum Sa, 20. Jan. 2018 Beginn 17.00
HSG Riesa/Oschatz (M)
HSG Riesa/Oschatz (M)
26:26 SG Cunewalde/Sohland
SG Cunewalde/Sohland

Nächster Spieltag

Vorschau Spieltag 20 21.1.2018

1.Frauen - Mitteldeutsche Oberliga

letztes Spiel
Spielort: SH Bad Langensalza Datum So, 21. Jan. 2018 Beginn 14.00
Thüringer HC II
Thüringer HC II
40:29 HSG Riesa/Oschatz (F)
HSG Riesa/Oschatz (F)

RIO-Frauen reisen zum Bundesliga-Nachwuchs des THC

Den RIO-Frauen blieb nicht lange Zeit um die schmerzhafte Niederlage gegen Angstgegner Radeberger SV zu verdauen. Das Spiel wurde ausgewertet, abgehakt und dann der Blick schnell wieder nach vorn auf das nächste schwere Spiel gerichtet. Zum Abschluss der Hinrunde trifft die Mannschaft von Coach Loose am Sonntag in Bad Langensalza auf die zweite Mannschaft von Bundesliga-Dauermeister Thüringer HC. Nach einer durchwachsenen Vorsaison präsentieren sich die jungen Thüringerinnen gefestigt und belegen mit 2 Spielen weniger derzeit Platz 3 mit 4 Minuspunkten. Davon verloren sie tatsächlich nur das Spiel gegen den HC Burgenland, die Partie gegen Niederndodeleben wurde abgesagt. Die RIO-Frauen rangieren mit 13:7-Punkten einen Platz dahinter auf Rang 4.

Weiterlesen: RIO-Frauen reisen zum Bundesliga-Nachwuchs des THC

Zu oft mit der Brechstange

11. Spieltag MDOL-Frauen: HSG Riesa/Oschatz – Radeberger SV 23:24 (12:14)

 

Enttäuschte Gesichter bei den RIO-Frauen nach der Niederlage gegen Erzrivale Radeberger SV am vergangenen Samstag in der Rosentalhalle Oschatz. Statt Revanche zu nehmen für die schmerzlichen Niederlagen in der Vorsaison, gab es eine knappe 23:24-Niederlage in einem verkrampften Spiel. Der Druck war dann wohl doch zu groß. Die Spielerinnen hingen den eigenen Ansprüchen hinter her.

Weiterlesen: Zu oft mit der Brechstange

Duell der Aufsteiger – RIO-Frauen empfangen Radeberger SV beim Start ins neue Jahr

Nach der langen Spielbetriebspause bedingt durch die Frauen-WM im Dezember bestreiten die RIO-Frauen am kommenden Samstag ihr nächstes Spiel in der Mitteldeutschen Oberliga. Gegner beim ersten Auftritt im neuen Jahr ist Mitaufsteiger Radeberger SV, der in der Rosentalhalle Oschatz zu Gast ist.

Um seine Spielerinnen zu motivieren wird das Trainerteam Loose/Salomo nicht viele Worte verlieren müssen, denn gegen jenen Radeberger SV gab es in der vergangenen Saison zwei schmerzliche Niederlagen, von der vor allem die im Halbfinale des HVS-Pokals im Gedächtnis geblieben ist. Nach mehreren Disqualifikationen unterlag RIO damals in der Verlängerung und musste anschließend 7 Spiele auf Shooterin Carmen Schneider verzichten. Die Sachsenmeisterschaft ging an den RSV, die HSG stieg als Vizemeister ebenfalls in die 4. Liga auf.

In der aktuellen Spielzeit haben sich die Vorzeichen gedreht. Die RIO-Frauen haben sich gut in der neuen Liga etabliert und liegen nach 9 Spieltagen in der MDOL auf Platz 4. Dabei gewannen sie u. a. gegen die Top-Favoriten TSV Niederndodeleben und HC Burgenland und haben sich ein gutes Polster zu den Abstiegsrängen erarbeitet. Ernüchterung dagegen bei den Radebergerinnen, die bisher nur gegen Koweg Görlitz gewinnen konnten und sich auf dem vorletzten Tabellenplatz wiederfinden.

Am Samstag treffen nun beide Mannschaften wieder aufeinander. Die Favoritenrolle liegt nun eher bei den Gastgeberinnen, die nach 7 spielfreien Wochen mit einem Erfolg an den erfolgreichen November mit 4 Siegen in 4 Spielen anknüpfen wollen. Die Gäste aus der Bierstadt werden sicher alles daran setzen die nächsten Punkte zu holen und besitzen mit der jungen Isabel Wolff eine gefährliche Rückraumschützin, deren Kreise es einzuengen gilt.

Anpfiff der brisanten Partie ist 15:00 Uhr. Die RIO-Frauen hoffen auf viele Zuschauer in der Oschatzer Rosentalhalle.

RIO-Frauen in ihrer ersten MDOL-Saison – Eine Zwischenbilanz

vorschau 1 20140911 1606882936Mit dem Beginn der Weihnachtszeit ist etwas Ruhe bei den Handballerinnen der HSG RIO eingekehrt. Bereits am 25. November absolvierten sie ihr letztes Spiel in diesem Jahr und haben sich nach dem vierten Sieg in Serie in der Mitteldeutschen Oberliga etabliert. Im Gegensatz zum amtierenden Sächsischen Meister Radeberger SV, der bis her nur 2 Zähler einsammeln konnten, hat sich der Vizemeister und Aufsteiger aus Riesa/Oschatz als Favoritenschreck gezeigt und sogar gegen die Titelanwärter HC Burgenland und TSV Niederndodeleben gewonnen. Mit derzeit 13:5 Punkten liegt die HSG RIO nach 9 von 22 Spieltagen überraschend auf dem 4. Tabellenplatz.

Weiterlesen: RIO-Frauen in ihrer ersten MDOL-Saison – Eine Zwischenbilanz