• images/Durchlaufbilder/Slider1.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider10.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider2.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider3.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider4.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider5.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider6.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider7.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider8.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider9.jpg
  • images/Durchlaufbilder/slider0.png

1. Männer - Sachsenliga


No upcoming matches!

Nächster Spieltag

Vorschau Spieltag 28. 29.04.2018

1.Frauen - Mitteldeutsche Oberliga


No upcoming matches!

Vorschau HSG RIO vs. Radeberger SV 29.04.2018

Die aktuelle Oberligasaison neigt sich dem Ende entgegen. Während in den sächsischen Ligen der Spielbetrieb bereits seit letztem Wochenende abgeschlossen ist, stehen in der MDOL noch 2 Spieltage aus. Diese werden zentral durch die Ligaverantwortlichen festgelegt. Anwurf aller Partien ist am Sonntag 16:00 Uhr. Die RIO-Frauen reisen dabei zu ihrem letzten Auswärtsspiel nach Radeberg und werden hoffentlich von zahlreichen Mitfahrern unterstützt. Denn es wurde ein Bus organisiert, mit dem Interessenten für 5 € mitfahren können. Treff ist 12:45 Uhr an der WM-Halle Riesa.

Die Partie ist vor allem für den RSV von großer Bedeutung, stecken sie doch noch auf Rang 9 mitten im Abstiegskampf. Im Gegensatz zu Mitaufsteiger HSG RIO brauchten die Gastgeber längere Zeit um sich an das Niveau in der 4. Liga zu gewöhnen. In der Rückrunde gelangen den Radebergerinnen einige Siege mehr, womit sie die Rote Laterne an den BSV Sachsen Zwickau II abgeben konnten, der mit 5 Punkten Rückstand bereits abgeschlagen ist.

Die RIO-Frauen könnten mit einem Sieg in der Bierstadt Einfluss auf den Abstiegskampf nehmen und dem HC Rödetal II und SC Hoyerswerda Schützenhilfe leisten. Die Punkte gegen den ebenfalls im Keller befindlichen HSV Magdeburg haben die RIO-Frauen ohne Spiel erhalten, da die Magdeburgerinnen das angesetzte Spiel wegen Personalmangel absagen mussten. Zeit um die ein oder andere Blessur auszukurieren. Das letzte Pflichtspiel absolvierten sie am 7. April. Das RIO-Trainerteam kann diesmal wieder auf eine volle Bank zurück greifen, da die zweite Mannschaft ihre Saison bereits beendet hat.

Mit vereinten Kräften soll dann ein Sieg gegen die Radebergerinnen her.

Vorschau HSG RIO – HSV Magdeburg

Für die Handballerinnen der HSG Riesa/Oschatz steht am kommenden Samstag das zweite Heimspiel in Folge in der WM-Halle Riesa an. Nach dem es in der Vorwoche gegen den Oberligadritten TSV Niederndodeleben knapp nicht gereicht hatte, empfangen die RIO-Frauen diesmal mit dem HSV  Magdeburg einen vermeintlich leichteren Gegner.

Die Magdeburgerinnen wurden im Laufe der Saison immer weiter nach unten durchgereicht und befinden sich als Tabellenvorletzter in akuter Abstiegsgefahr. Die letzten Partien gegen direkte Konkurrenten konnten darüber hinaus nicht gewonnen werden. In den letzten 3 Spielen wird es nun eng für die jungen Talente aus dem Leistungszentrum. Von solchen Nöten ist Aufsteiger HSG RIO als Vierter verschont geblieben.

Im Hinspiel siegte RIO 28:23, hatte aber sicher nicht besten Tag erwischt. Besonders in der zweiten Hälfte zeigte sich der HSV ebenbürtig, dank der schlagkräftigen Rückraumschützinnen Nele Weigelt und Nele Mertens. Im eigenen Wohnzimmer wollen sich Carmen Schneider und Co. nicht den Schneid abkaufen lassen und die Punkte zu Hause behalten.

Das RIO-Trainergespann Loose/Salomo kann dabei wieder auf alle Spielerinnen zurückgreifen.

Vor der Oberliga-Partie beginnt für die zweite Frauenmannschaft die Kür, nachdem sie in der Vorwoche an gleicher Stelle sich bereits vorzeitig zum Bezirksliga-Meister gekürt hatten. Das Spitzenspiel in der Bezirksliga-Mitte gegen den Zweiten SSV Heidenau II hat somit keinen Einfluss mehr auf die Tabelle für RIO, wohl aber für die Gäste, die noch mit dem ESV Dresden um die Plätze auf dem Treppchen kämpfen.

Start in der WM-Halle Riesa ist 13:00 Uhr mit der Bezirksliga. Die Oberligapartie wird 15:00 Uhr angepfiffen.

Niederlage nach fehlerhafter zweiter Halbzeit

19. Spieltag MDOL-F: HSG Riesa/Oschatz - TSV Niederndodeleben 25:29 (15:15)

 

Die Damen der HSG Riesa/Oschatz haben das Spitzenspiel in der Mitteldeutschen Oberliga gegen den TSV Niederndodeleben verloren. Im Duell der beiden Tabellennachbarn (3. gegen 4.)  mussten sie nach ausgeglichener erster Halbzeit eine 25:29 Niederlage einstecken. Damit endete für die RIO-Frauen eine Serie von zuletzt vier ungeschlagenen Spielen nacheinander.

Weiterlesen: Niederlage nach fehlerhafter zweiter Halbzeit

Turbulente Schlussphase führt zum Unentschieden

18. Spieltag MDOL: SV Union Halle-Neustadt II – HSG Riesa/Oschatz 23:23 (12:11)

 

Gewonnener oder verlorener Punkt? So sicher waren sich die Handballerinnen nach dem 23:23 bei der zweiten Mannschaft des SV Union Halle-Neustadt nicht, wie sie das Unentschieden bewerten sollen. In Unterzahl kassierten sie in den letzten zweieinhalb Minuten vor Schluss noch 2 Treffer und mussten den Ausgleich durch Halles überragende Torschützin Justine Schmitz (9 Tore) hinnehmen.

Weiterlesen: Turbulente Schlussphase führt zum Unentschieden