• images/Durchlaufbilder/Slider1.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider10.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider2.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider3.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider4.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider5.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider6.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider7.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider8.jpg
  • images/Durchlaufbilder/Slider9.jpg
  • images/Durchlaufbilder/slider0.png

1. Männer - Sachsenliga

letztes Spiel
Datum Sa, 20. Jan. 2018 Beginn 17.00
HSG Riesa/Oschatz (M)
HSG Riesa/Oschatz (M)
26:26 SG Cunewalde/Sohland
SG Cunewalde/Sohland

Nächster Spieltag

Vorschau Spieltag 20 21.1.2018

1.Frauen - Mitteldeutsche Oberliga

letztes Spiel
Spielort: SH Bad Langensalza Datum So, 21. Jan. 2018 Beginn 14.00
Thüringer HC II
Thüringer HC II
40:29 HSG Riesa/Oschatz (F)
HSG Riesa/Oschatz (F)

Punkteteilung zum Rückrundenbeginn

10.Spieltag SLM: HSG Riesa/Oschatz – SG HVO Cunewalde/Sohland 26:26 (13:11)

 

Zum Rückrundenauftakt der Sachsenliga-Männer der HSG Riesa/Oschatz stand gleich ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm. Mit dem HVO Cunewalde gastierte am vergangenen Samstag ein unmittelbarer Tabellennachbar in der WM Sporthalle Riesa. Das Hinspiel konnten die Cunewalder für sich entscheiden, wodurch die Riesa/Oschatzer auf Wiedergutmachung aus waren und die Punkte in heimischer Halle behalten wollten. Die Vorzeichen standen jedoch nicht gut, da mit Max Camen und Lucas Schröber zwei wichtige Rückraumstützen fehlten.

Weiterlesen: Punkteteilung zum Rückrundenbeginn

Richtungsweisendes Spiel zum Rückrundenauftakt – Vorbericht HSG Riesa/Oschatz – HVO Cunewalde

Für die 1. Männermannschaft beginnt am kommenden Wochenende nach einer langen Winterpause endlich wieder der Liga-Alltag. Während für manche Mannschaften der Sachsenliga der Punktspielbetrieb schon vor zwei Wochen begann, konnten die Männer von Trainer Sören Schwigon noch etwas länger die Vorbereitung auf die Rückrunde nutzen. Zum Auftakt wartet dabei gleich ein richtungsweisendes Spiel. Zu Gast in der WM-Sporthalle Riesa ist das aktuelle Tabellenschlusslicht der Liga, der HVO Cunewalde/Sohland.

Weiterlesen: Richtungsweisendes Spiel zum Rückrundenauftakt – Vorbericht HSG Riesa/Oschatz – HVO Cunewalde

Aus in zweiter Pokalrunde

HVS-Pokal 2. Runde: HSG Neudorf/Döbeln – HSG Riesa/Oschatz 29:23 (16:12)

 

Für die erste Männermannschaft der HSG Riesa/Oschatz stand zum Jahresabschluss die zweite Pokalrunde des HVS-Pokals auf dem Programm. Wie es die Losfee so wollte, mussten die Männer von Trainer Sören Schwigon zur HSG Neudorf/Döbeln. Für die Handball-Fans der Region bot sich so nochmal eine Partie mit „Derby“-Charakter und hoch motivierten Mannschaften auf beiden Seiten. Die RIO – Männer wollten dabei an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Weiterlesen: Aus in zweiter Pokalrunde

Vorbericht 2. Runde HVS – Pokal: HSG Neudorf/Döbeln – HSG Riesa/Oschatz

Zum Jahresabschluss steht in der Region Mittelsachsen nochmal ein handballerischer Leckerbissen auf dem Programm. Wie es die Losfee so wollte, treffen in der zweiten Runde des HVS – Pokals die HSG Neudorf/Döbeln und die HSG Riesa/Oschatz aufeinander. Durch die regionale Lage kann man daher schon von einem „Derby“ sprechen, was durch die personelle Situation (einige RIO-Spieler wechselten vor der Saison nach Döbeln) zusätzlich angeheizt wird. Die Neudorf/Döbelner wollen dabei sicherlich ihren Ansprüchen aus den letzten Jahren gerecht werden, schafften sie es letztes Jahr bis ins Halbfinale und das Jahr davor sogar ins Finale. Der zusätzliche Anreiz besteht auch darin, dass die Finalspiele des HVS-Pokals in der Döbelner Stadtsporthalle ausgetragen werden. Es ist somit mit einer hoch motivierten Döbelner Mannschaft zu rechnen. Die RIO-Männer reisen jedoch mit viel Selbstbewusstsein in die Stiefelstadt. Die letzten Spiele haben gezeigt, was die Mannschaft um Kapitän Florian Wunder leisten kann und die positive Entwicklung wurde stets fortgesetzt. In Döbeln will man zum Jahresabschluss nochmals eine konzentrierte Leistung auf die Platte bringen und dem heimstarken Gastgeber so lange wie möglich Paroli bieten. Bis auf die Langzeitverletzten stehen Trainer Sören Schwigon alle Spieler zur Verfügung. Die Mannschaft hofft auch auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen. Der Anwurf ertönt am Samstag um 18:30 Uhr in der Stadtsporthalle Döbeln.